Ausbildungsvielfalt fördern – mehr Handwerksberufe in Erding

Um jungen Menschen Lust auf eine Ausbildung in einem Handwerksberuf zu machen, müssen wir Entscheidungsbarrieren abbauen. Eine Ausbildung der „kurzen Wege“ ist ein erster Schritt. Immer noch müssen Auszubildende aus dem Landkreis nach Landshut, München oder, wie die Maler und Lackierer, bis nach Mühldorf in die Berufsschule fahren. Das kostet die jungen Menschen Zeit und Geld. Das will ich ändern. Der Landkreis als Träger der Schulen kann den Ausbau der Handwerksberufe an den Berufsschulen einfordern und fördern. Dafür brauchen wir

  • einen ständigen Dialog mit den Schulen
  • mehr Lehrkräfte aus der Praxis
  • mehr Räume für das Erlangen praktischer Fähigkeiten
  • höhere gesellschaftliche Akzeptanz der Handwerksberufe

Indem wir das Berufsschulangebot im Landkreis Erding ausweiten, helfen wir jungen Menschen einen Beruf nach ihren Fähigkeiten zu erlernen, und nicht nach dem kleinsten Übel zu wählen. Das Handwerk hat gerade heute Zukunft und ist für junge Menschen eine echte Perspektive.

Zur Themenübersicht